Das Leipziger Concert orientiert sich in seinen Aufführungen Alter Musik an einem Klangbild der Barockzeit, das neueste aufführungspraktische Erkenntnisse berücksichtigt. Dabei greift das Ensemble unter künstlerischer Leitung von Susanne Scholz (Professorin für Barockvioline) zurück auf die langjährigen Erfahrungen seiner Mitglieder, einem festen Stamm aus Dozenten und Absolventen des Studiengangs Alte Musik der Hochschule für Musik und Theater "Felix Mendelssohn Bartholdy" Leipzig.

Gemeinsam mit prominenten Gästen - wie Thomaskantor Georg Christoph Biller und dem Thomanerchor, Zvi Meniker, John Holloway oder dem Calmus Ensemble Leipzig - bot das Ensemble in den zehn Jahren seines Bestehens ein vielfältiges Spektrum an Konzerten auf höchstem Niveau.

In der Konzeption der Programme berücksichtigt das Leipziger Concert vor allem Werke aus der reichen Tradition des sächsischen und mitteldeutschen Raumes. Dabei steht es in langjähriger enger Verbindung mit dem Institut für Musikwissenschaft und dem Museum für Musikinstrumente der Universität Leipzig sowie dem Bacharchiv Leipzig.

In Zusammenarbeit mit dem Schulamt und Musikschulen realisierte das Leipziger Concert regelmäßig in der Vergangenheit Konzerte mit musikpädagogischem Konzept. Die Durchführung weiterer pädagogisch angelegten Konzerte sowie einer großen Musiktheaterproduktion im Jahr 2011 für Kinder und Jugendliche mit begleitenden Workshops soll diesen Schwerpunkt weiter ausbauen.

 

Leipziger Concert auf youtube: 

Erleben Sie eine Aufzeichnung des Konzertes

Johann Ludwig Krebs – Sinfonien & Sonaten

vom Sonntag, 13. Oktober 2013, in Leipzig (Bach-Archiv, Sommersaal)
mit: Dóra Ombodi - Traversflöte, Daniel Deuter - Violine, Anne Kaun - Violine, Christine Trinks - Viola, Siegfried Pank - Violoncello, Eckhart Kuper - Hammerflügel

 

Aktuelle Konzerte

Freitag, 16. Mai 2014 - 19.30 Uhr Zimeliensaal im Musikinstrumentenmuseum

Ein Bachischer Konzertabend im „Zimmermannischen Caffee-Hauß“

Leipziger Concert /  Antje Rux - Sopran /  Volker Mühlberg - Violine und Leitung / Zita Mikjanska - Cembalo

Programm:

Johann Bernhard Bach ( 1676 – 1749 )
Ouvertüre g-Moll für konzertierende Violine, Streicher und Basso continuo

Georg Friedrich Händel ( 1685 -1795 )
Armida abbandonata, HWV 105
Kantate für Sopran, Streicher und Basso continuo

Johann Sebastian Bach ( 1685 – 1750 )
Konzert E-Dur für Violine, Streicher und Basso continuo, BWV 1042  

Carl Philipp Emanuel Bach ( 1714 – 1788 )
Konzert a-Moll für Cembalo, Streicher und Basso continuo, Wq 1

Johann Sebastian Bach
„Non sa che sia dolore“ BWV 209
Kantate für Sopran, Traversflöte, Streicher und Basso continuo

Moderation: Dr. Andreas Glöckner, Bach-Archiv Leipzig

 

68. Greifswalder Bachwoche 19. Juni 2014 - Kirche in Wieck

„Mozart und der Kontrapunkt“

Calmus Ensemble Leipzig / Leipziger Concert

Programm:

Wolfgang Amadeus Mozart Kyrie / Gloria
1756-1791 aus: Missa Brevis in D
KV 194 (186 h)
für vier Stimmen, 2 Violinen und Basso continuo

Wolfgang Amadeus Mozart Adagio - Fuga. Andante cantabile
nach der Fuga Nr. 8 dis-moll
aus: Das Wohltemperierte Klavier I, BWV 853
aus: Sechs langsame Sätze und dreistimmige Fugen
KV 404a
bearbeitet und ergänzt nach Werken von
Johann Sebastian Bach und Willhelm Friedemann Bach
für Violine, Viola und Violoncello

Wolfgang Amadeus Mozart Credo
aus: Missa Brevis in D
KV 194 (186 h)
für vier Stimmen, 2 Violinen und Basso Continuo

Johann Sebastian Bach Jesu, meine Freude
1685-1750 Motette BWV 227
Einrichtung: Ludwig Böhme

Wolfgang Amadeus Mozart Adagio
nach: Adagio e dolce aus der Orgelsonate III, BWV 527

Fuga. Allegro
nach: Contrapunctus VIII aus "Die Kunst der Fuge"
BWV 1080
aus: Sechs langsame Sätze und dreistimmige Fugen
KV 404a
bearbeitet und ergänzt nach Werken von
Johann Sebastian Bach und Willhelm Friedemann Bach
für Violine, Viola und Violoncello

Wolfgang Amadeus Mozart Sanctus / Agnus Dei
aus: Missa Brevis in D
KV 194 (186 h)
für vier Stimmen, 2 Violinen und Basso continuo

Calmus Ensemble Leipzig, Leipziger Concert
Anja Pöche - Sopran, Anne Kaun - Violine,
Sebastian Krause - Countertenor, Uwe R. Ulbrich - Violine / Viola,
Tobias Pöche - Tenor, Siegfried Pank - Violoncello,
Ludwig Böhme - Bariton, Sebastian Knebel - Orgel,
Joe Roesler - Bass